Leichter Schneefall auf der Brecherspitze

Nachdem ich nun drei Wochen keine Zeit hatte in meine geliebten Berge zu gehen musste ich einfach wieder raus, da war mir das Wetter total egal. Da Schneeregen und leichter Schneefall angesagt war ließ ich meinen Hund den Leon lieber zuhause bevor er sich noch verkühlt und krank wird, dafür begleitete mich wieder einmal der Maik von Bergpixel. Auch wenn es bei der Tour auf die Brecherspitze nicht unbedingt nötig gewesen wäre trafen wir uns recht früh und fuhren gemeinsam nach Neuhaus wo wir das Auto auf dem Wanderparkplatz am Ortsende abstellten. Es wunderte uns ein wenig das der Parkplatz kostenlos war aber dies war uns nicht unrecht. Nun zogen wir schnell die Wanderschuhe an, dann ging es bei Schneeregen los. Wir folgten ein Stück der Straße durch den Ort bevor es in den Wald ging. Kurz vor dem Spitzingsee mussten wir ein kleines Stück auf der Straße gehen bevor wir auf eine Fortstraße abbogen, diese führte im Wald bergauf. Kurz vor der Oberen Firstalm verließen wir die Forststraße nun ging es auf einem schmalen Pfad den Berg nach oben. Durch den Schnee war es nicht so leicht die roten Punkte, welche den Weg markierten, auf den Steinen zu erkennen aber da der Schnee nicht besonders hoch lag und wir nicht die ersten waren gelang es uns ganz gut. Irgendwann erreichten wir dann den Grat auf dem es zum Gipfel geht. Hier wurde es dann noch einmal interessant da es auf dem schneebedeckten Felsen nicht ganz so ohne war voranzukommen, doch auch dies hielt uns nicht davon ab unser Ziel zu erreichen. Da es keine Aussicht zu genießen gab hielten wir uns auch nicht sonderlich lange auf dem Gipfel auf. Kurz nachdem wir den Gart wieder hinter uns gelassen hatten entdeckten wir einen Wegweiser zur Freudenreich Kapelle und da es noch früh am Tag war beschlossen wir dieser einen Besuch abzustatten. Der Weg führte durch ein Feld von Latschen, dies erinnerte uns an die letzte gemeinsame Tour über den Danielkamm wo wir durch ein Latschenfeld abstiegen, nur das wir diesmal einen Weg durch die Latschen hatten. Nach einiger Zeit erreichten wir die Kapelle und auch wenn sie nicht groß ist so ist es dennoch beeindruckend mitten in den Bergen auf einem Grat eine kleine Holzkappe, welche schon über 100 Jahre Wind und Wetter trotzt, zu finden. Weiter ging es dann zur Freudenreich Alm, diese war leider geschlossen, deswegen ging es auch gleich weiter zum Bodenscheidhaus aber auch da hatten wir kein Glück, denn auch dies war gerade geschlossen und so machten wir uns wieder auf den Weg zurück zum Auto.

über Markus

Markus ist ein leidenschaftlicher Bergsteiger, Fotograf und Blogger. So oft es irgendwie geht zieht es ihn in die Natur. Aus dieser Leidenschaft heraus hat er den Outdoor-Blog.org ins Leben gerufen, hier berichtet er von seinen kleinen und großen Abenteuern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*