Zum Klettern an den Plankenstein

Dieses Jahr war ich bereits zwei mal zum Klettern am Plankenstein, aber auch als Wanderziel eignet sich dieser markante Felsen bestens. Mit dem Auto geht es auf der Mautstraße von Rottach aus zum Parkplatz an der Hufnagelstube. Nun geht es zu Fuß auf einer geteerten Forststraße zur Siebli Diensthütte, ab hier gibt es zwei Möglichkeiten einmal über die Sieblialm und über die Plankensteinalm beide Wege sind in etwa gleich lang und es geht steil bergauf, ich denke jedoch das der Weg über die Sieblialm leichter zu finden ist. Als ich dies Jahr das erste mal am Plankenstein war, lag noch sehr viel Schnee, so hätte ich den Weg nie gefunden, aber ich war mit guten Freunden unterwegs die den Weg kannten. Am Fels angekommen wartet dann eine große Auswahl an Kletterrouten in allen Schwierigkeiten, darunter auch einige Routen mit zwei oder drei Seillängen und einen Normalweg im zweiten Schwierigkeitsgrat, diesen bin ich allerdings nie gegangen. Mir persönlich hatte es die Route mit drei Seillängen Namens „Vroni“ angetan, es ist zwar laut dem Buch nur eine 5- aber ich habe sie im ersten Versuch leider nicht geschafft, dafür aber beim zweiten Versuch. Da wahrscheinlich viele den Zustieg fürchten, war es nie überfüllt wenn ich dort war.

über Markus

Markus ist ein leidenschaftlicher Bergsteiger, Fotograf und Blogger. So oft es irgendwie geht zieht es ihn in die Natur. Aus dieser Leidenschaft heraus hat er den Outdoor-Blog.org ins Leben gerufen, hier berichtet er von seinen kleinen und großen Abenteuern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*