Strahlender Sonnenschein auf dem Schildenstein

Zuerst habe ich am Sonntagmorgen mein Auto mit einer befreundeten Familie beladen, dann ging es nach Wildbad Kreuth. Auf einem Wanderparkplatz kurz nach dem Ort stellten wir das Auto ab. Vom Parkplatz aus schlängelte sich der Weg durch den Wald nach oben. Auf einem vereistem Stück beschlossen wir dann die Schneeschuhe anzuziehen und so stapften wir nun mit Schneeschuhen bergauf. Was allerdings nicht sonderlich sinnvoll war, da kaum noch Schnee lag. Nach einiger Zeit im Wald ging es weiter auf einem Stück ohne Bäume. Hier stapften wir neben dem Weg da auf den Wiesen noch etwas Schnee lag. Kurz nach der Königsalm wurde dann beschlossen die Schneeschuhe wieder auszuziehen, da es nun felsiger wurde und es mit Wanderschuhen deutlich besser zu gehen ist. Eine ganze weile ging es nun auf einem (fast immer) schneefreien Weg weiter nach oben, so das ich meine Schneeschuhe am Rucksack befestigte. Da ich zu faul war für die kurzen Stellen welche mit Schnee bedeckt war die Schneeschuhe anzuschnallen blieben diese auch für den Rest der Wanderung am Rucksack, lediglich mein Begleiter zog sie hin und wieder an, da er seine Tochter in der Kraxe trug. Nach einem letzten steilen Anstieg durch Latschen erreichten wir dann den Gipfel. Es war da oben einfach nur genial. Der Gipfel war absolut Schneefrei, es war windstill und die Sonne schien. Dadurch wurde die Pause auf dem Gipfel auch deutlich länger als sonst. Zurück ging es fast auf dem selben Weg wie nach oben, nur blieben wir diesmal auf dem Weg da tagsüber der Schnee auf den Wiesen fast vollständig getaut war.


über Markus

Markus ist ein leidenschaftlicher Bergsteiger, Fotograf und Blogger. So oft es irgendwie geht zieht es ihn in die Natur. Aus dieser Leidenschaft heraus hat er den Outdoor-Blog.org ins Leben gerufen, hier berichtet er von seinen kleinen und großen Abenteuern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*