Sonnenuntergang am Starnberger See

Sonnenuntergang am Starnberger See

Irgendwie hat es dieses Jahr selten geklappt das ich mit dem Bergpixel Maik in den Bergen war. Daher habe ich mich auch sehr gefreut das wir endlich mal wieder gemeinsam losziehen konnten, wenn auch „nur“ zum Fotografieren. An einem Sonntagnachmittag ging es mit dem Auto dann an den Starnberger See. Bei einem Campingplatz wurde das Auto abgestellt und dann ging es zu Fuß weiter. Wir schlenderten eine Weile am See entlang um eine oder mehrere gute Stellen zu finden und genossen die Sonne am See. Als die Sonne und die Leute sich langsam verabschiedeten begannen wir die Fotoausrüstung aufzubauen und erste Aufnahmen zu machen. Das es an dem Abend recht stürmisch war, hatten wir immer wieder mit Wassertropfen auf den Filtern zu Kämpfen. Kaum war der Filter wieder Trocken kam die nächste Welle und er war wieder nass. Doch wir schafften es irgendwie das beeindruckende Spiel zwischen Wellen und Licht auf die Speicherkarten zu bannen.
Sonnenuntergang am Starnberger See
Sonnenuntergang am Starnberger See

über Markus

Markus ist ein leidenschaftlicher Bergsteiger, Fotograf und Blogger. So oft es irgendwie geht zieht es ihn in die Natur. Aus dieser Leidenschaft heraus hat er den Outdoor-Blog.org ins Leben gerufen, hier berichtet er von seinen kleinen und großen Abenteuern.

5 Replies to “Sonnenuntergang am Starnberger See”

  1. Tolle Bilder. Seid ihr mit Gummistiefeln im Wasser gestanden? Was für Stative habt ihr verwendet? Halten die das Wasser aus? Habt ihr mit Graufiltern für die lange Belichtungszeit gearbeitet? Fragen über Fragen ;-)

    • Danke für das Lob. Gummistiefel hatten wir keine, da wir nicht im Wasser waren. Ich habe ein Carbon Stativ von Titall. Wir haben Grau und Grauverlauffilter benutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*