Monatsrückblick Februar 2017

Monatsrückblick Februar 2017

Auch wenn der Monat kurz war hat sich im Blog viel getan. Doch das meiste hat sich im Hintergrund getan. Ich habe den Blog auf die sichere SSL Verschlüsselung umgestellt. Das könnt Ihr an dem kleinen Schloss Symbol in der Adressleiste von Eurem Browser sehen.
Natürlich habe ich auch Zeit in den Bergen verbracht. So handelt mein erster Beitrag im Februar davon das ich mit meiner Tochter am Hocheck zum Rodeln war.

Dann ging es mit den Interviews weiter. Im Februar hat es Andrea Obele von mein-wanderhund.de erwischt. In Ihrem Blog berichtet sie über alle Themen rund um das Wandern mit dem Hund.

Weiter ging es mit einem Testbericht. Diesmal habe ich mir den Urban Sports Club angeschaut. Er ist eine tolle Sache für alle die gerne viel Sport machen und neues ausprobieren.

Zu guter letzt ging es für mich noch auf die ISPO in München. Wie jedes Jahr kamen alle namhaften Hersteller um Ihre Neuheiten zu präsentieren.

über Markus

Markus ist ein leidenschaftlicher Bergsteiger, Fotograf und Blogger. So oft es irgendwie geht zieht es ihn in die Natur. Aus dieser Leidenschaft heraus hat er den Outdoor-Blog.org ins Leben gerufen, hier berichtet er von seinen kleinen und großen Abenteuern.

2 Kommentare zu “Monatsrückblick Februar 2017

  1. Hi Markus.

    Das Beitragsbild mit dem Slogan „Make your life unforgettable“ hat mich direkt auf den Artikel gezogen.
    Ich muss sagen, dass ich mich derzeit viel mit genau diesem Punkt beschäftige.
    Es gibt so viele Dinge die ich in meinem Leben schon erlebt habe und zum Glück auch erleben durfte. Doch merke ich in letzter Zeit häufiger, wie schnell die Erinnerungen doch verblassen können. Gerade wenn ein Ereignis ansteht und das nächste schon in Planung ist. In solchen Situationen bewusst zu leben und die Situation als solches wahrzunehmen fällt mir unheimlich schwer.
    Es gibt so viele Dinge die ich noch vorhabe und wofür es sich lohnt jeden morgen aufzustehen, doch im Hintergrund denke ich jederzeit daran mein Leben etwas ruhiger anzugehen, da gerade für Ausflüge in weiter entfernte Regionen und auch mit Freunden entweder viel gearbeitet oder lange gespart werden muss.
    Gerade die Arbeitszeit ist eine hektische Zeit. Eine Zeit die schnell vergeht.

    Wie handhabst du diesen Spagat zwischen dem hier und jetzt und den Zukunftsträumen?
    Den Spagat zwischen einem gesicherten Leben ohne finanzielle Sorgen und dem umsetzen von allen möglichen Reisevorhaben mit Freunden.?

    • Hallo Robert,
      Ich versuche immer so wenig wie irgendwie möglich zu arbeiten und viel Zeit mit Dingen zu verbringen die mir Spaß machen. Ich muss auch nicht weit weg fliegen, denn bei uns in der nähe gibt es so viele tolle Sachen. Ich finde es auch wichtig sich an den kleinen Dingen zu erfreuen und so kann auch ein kleiner Spaziergang zu einer tollen Tour werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*