Mittenwalder Höhenweg

Auf einem Parkplatz in Mittenwald habe ich wieder einmal eine Wanderung im Regen begonnen, diesmal mit meinem Arbeitskollegen Mighel. Kurz hinter der Talstation der Karwendelbahn gingen wir unter der B2 durch, in den Wald und immer bergauf. Nach und nach hörte es auf zu Regnen und wir erreichten die Mittenwalder Hütte. Kurz nach der Hütte teilte sich der Weg, wir folgten dem Schild Richtung Bergstation der Karwendelbahn. Der Weg wurde mit zunehmender Höhe felsiger und ein Stahlseil begleitete uns bis kurz vor die Bergstation. Dort angekommen suchten wir uns einen Platz zum Brotzeitmachen und beschlossen von unserem eigentlichen Weg einen Abstecher zur Westlichen Karwendelspitze zu machen.
Leider war es so neblig das wir den „falschen“ Weg genommen haben und so direkt zum Einstieg des Mittenwalder Höhenwegs gegangen sind. Dort angekommen wurde Klettergurt und Klettersteigset angelegt und schon ging es los auf den Grat von der Nördlichen Linderspitze in Richtung Südliche Linderspitze, weiter zur Sulzleklammspitze und zur Kirchlspitze. Leider war uns die grandiose Aussicht, die man vom Grat aus hat immer nur kurz gegönnt da es die meiste Zeit zu neblig war. Von der Kirchlspitze aus ging es wieder bergab also wurde die Kletterausrüstung wieder im Rucksack verstaut und wir gingen über den Schotterweg bergab zur Brunnsteinhütte. Von der Hütte aus führte uns ein schmaler Waldweg hinab ins Tal. Im Tal angekommen verließen wir den Wald und es ging auf einem geteerten Weg an Wiesen entlang zurück nach Mittenwald.

über Markus

Markus ist ein leidenschaftlicher Bergsteiger, Fotograf und Blogger. So oft es irgendwie geht zieht es ihn in die Natur. Aus dieser Leidenschaft heraus hat er den Outdoor-Blog.org ins Leben gerufen, hier berichtet er von seinen kleinen und großen Abenteuern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*