Mit Frau und Kind ins Legoland

Mit Frau und Kind ins Legoland

Schon seit langer zeit wollte meine Frau mit mir nach Günzburg ins Legoland. Da ich nicht so der Achterbahn Fan bin, fehlte mir etwas die Motivation. Doch jetzt war es soweit, zusammen mit Frau und Kind ging es mit dem Auto nach Günzburg. Auf der Autobahn kamen wir gut durch und auch am Parkplatz war nicht viel los, so waren wir kurz vor 10 Uhr am Eingang. Hier warteten schon viele Leute das endlich der Park öffnet. Als es dann soweit war versuchten alle der Erste im Park zu sein und entsprechend groß war das Gedrängel. Als wir dann drinnen waren erwarteten uns Jedi-Ritter, Stormtrooper und sogar Darth Vader Persönlich war anwesend. Was wir vorher nicht wussten, es waren an dem Wochenende Star Wars Tage im Legoland. Nach dem auch wir Fotos von und mit den Galaktischen Kriegern gemacht haben ging es weiter. Da ich schon als Kind sehr gerne mit Lego gespielt habe hat mich das „Miniland“ besonders interessiert. Hier finden sich tolle und berühmte Gebäude aus der Ganzen Welt aus Lego nachgebaut. So sind zum Beispiel die Allianz Arena aus München oder das Schloss Neuschwanstein zu sehen, mir ist jedoch neu das auf dem Berg oberhalb vom Schloss Neuschwanstein das Schachenschloss steht. Aber es sind auch ganze Stadtteile im Miniland zu sehen, so gibt es Teile von Berlin und Frankfurt dort zu bewundern. Auch das Thema Star Wars kam nicht zu kurz. Neben etlichen Charakteren wie Joda oder Darth Vader gab es noch viele Filmszenen zu bewundern. Nach dem Miniland ging es weiter zur Fabrik. Hier wird wunderbar und auch Kindgerecht gezeigt wie Leogosteine entstehen. Da meine Frau sehr gerne mit Achterbahnen fährt ging es weiter zu den Fahrgeschäften. Und dort ist vor allem eins gefragt, Geduld. Wenn man nicht gerade zu den Leuten gehört die einen Elektronischen Pass haben, mit dem sich die Wartezeit verkürzen lässt, muss man lange anstehen. An den meisten Attraktionen standen Zeiten zwischen 60 und 90 Minuten. Dank der langen Wartezeiten fuhren wir nicht mit besonders vielen Fahrgeschäften. Gegen 18 Uhr haben die Attraktionen geschlossen und obwohl der Park noch bis 19 Uhr offen hat haben wir uns wieder zum Auto begeben um nicht im großen Stau zu stecken.

Mein Fazit:

Den Preis finde ich etwas hoch und den extra zu erwerbenden Elektronischen Pass finde ich für alle die ihn nicht haben extrem frustrierend. Doch das Legoland ist sogar etwas für Leute die nicht besonders auf Achterbahnen und so stehen, da es hier viele tolle aus Lego gebaute Sachen zu sehen gibt.

Hinweis:

Das Legoland Deutschland hat mich und meine Familie eingeladen, ich musste also keinen Eintritt bezahlen. Dies ändert jedoch nichts an meiner Bewertung.

über Markus

Markus ist ein leidenschaftlicher Bergsteiger, Fotograf und Blogger. So oft es irgendwie geht zieht es ihn in die Natur. Aus dieser Leidenschaft heraus hat er den Outdoor-Blog.org ins Leben gerufen, hier berichtet er von seinen kleinen und großen Abenteuern.

One Reply to “Mit Frau und Kind ins Legoland”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*