Frösche im Frühling

Frösche im Frühling

Am Sonntag Abend hatte ich Lust noch einmal zum Fotografieren zu gehen, doch leider sah es nicht nach einem schönen Sonnenuntergang aus. Nach etwas grübeln kam mir die Idee an einen Teich zu fahren und Frösche zu fotografieren. Jetzt fehlte nur noch der passende See, doch am Tag zuvor habe ich an der Straße Froschzäune gesehen. Also muss es dort auch Frösche geben.
Da meine Tochter auch gerne die Frösche sehen wollte fuhren wir alle an den See. Dort angekommen waren auf den ersten Blick keine Tiere zu sehen, doch bei genauerem hinsehen habe ich sie im Wasser entdeckt. Also haben wir es uns bequem gemacht und als wir eine Weile ruhig da saßen tauchten die Frösche langsam wieder auf. Je länger wir am See saßen desto mehr Frösche entdeckten wir überall um uns herum. Eigentlich war alles voll mit den kleinen Tierchen. Einer der Frösche war sogar so neugierig das er direkt zu uns gekommen ist. Das war meiner Tochter dann allerdings extrem unheimlich. Dafür fand es der Hund spannend, endlich war was los und er musste nicht langweilig am See sitzen.

über Markus

Markus ist ein leidenschaftlicher Bergsteiger, Fotograf und Blogger. So oft es irgendwie geht zieht es ihn in die Natur. Aus dieser Leidenschaft heraus hat er den Outdoor-Blog.org ins Leben gerufen, hier berichtet er von seinen kleinen und großen Abenteuern.

2 Replies to “Frösche im Frühling”

  1. Würde es einer Kinderseele weh tun, wenn Du ihr beichtest, dass nicht alles, was wie Frosch aussieht auch einer ist. Wohl ein Froschlurch, aber eben kein Frosch. Sondern eine Kröte?
    Und nicht nur eine sondern mehrere. Ganz viiiele. Um genau zu sein.
    Einige beglückt vom Männchen im Klammergriff (Amplexus)… – eine weitere Herausforderung für ein kindliches Gemüt. Tierpaarungen können schon arg grob sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*