OutDoor 2015

Wie auch in den letzten Jahren fanden sich in diesem Jahr auch wieder alle die etwas mit Outdoor zu tun haben oder sich dies zumindest einbilden in Friedrichshafen ein um ihre Neuigkeiten zu präsentieren. Das Problem an der Sache ist allerdings das es kaum noch etwas neues gibt, es sei denn neue Farbkombinationen oder neue Muster sind für einen wichtige Neuigkeiten. Im großen und ganzen versuchen die Hersteller das Gewicht von Kleidung und Gegenstanden wie Rucksack oder Zelt weiter zu reduzieren. Immerhin geht der Trend wieder weg von den knalligen Farben hin zu normalen Farben.
_MG_2094_MG_2096
Doch es gibt immer noch einiges interessantes zu entdecken.
Die Firma Shure hat zum Beispiel für die Trinkblasen einen Wasserfilter entwickelt so kann man ohne bedenken seinen Wasservorrat unterwegs auffüllen aber auch andere Hersteller haben Filter im Angebot.
Shure WasserfilterWasserfilter
Sie sind zwar nicht neu aber ich finde sie dennoch klasse die Chalkbags der Firma 8b+, welche wie kleine Monster aussehen.
8b+ Chalbags
Im Außengelände zeigten an den Ständen der Slacklinehersteller die Athleten was sie können und das war schon sehr interessant und beeindruckend. Im Gegensatz zum letzten Jahr hatten sie diesmal richtig Glück mit dem Wetter, es wurde sogar eine Line über einem Pool aufgespannt, was bei der herrschenden Hitze der beste Platz im Außenbereich war.
Slackline Athletin
Aber der Außenbereich hatte noch viel mehr zu bieten, so habe ich dort die Klettergriffe welche mich bereits im letzten Jahr fasziniert haben wiedergesehen. Diese sehen aus wie Steine und fühlen sich auch fast so an. Auch die Monkeyhardware fand ich wie auch im letzten Jahr sehr toll, es handelt sich dabei um Plastikscheiben welche mit Spanngurten an einem Baum befestigt werden und darauf werden Klettergriffe geschraubt.
_MG_2076_MG_2078
Sehr interessant fand ich es auch bei Vibram, dort wurden Schuhsolen repariert oder ausgetauscht um andere Eigenschaften für die Schuhe zu bekommen.
_MG_2082
Ziemlich beeindruckend fand ich auch das Projekt „Outdoor against Chancer“ also Outdoor gegen Krebs. Hierbei soll Krebserkrankten Menschen geholfen werden mit ihrer Krankheit umzugehen indem diese nach draußen in die Natur gehen, sich bewegen, die Natur genießen und dabei (neuen) Lebensmut zu sammeln, aber auch zur Vorbeugung gegen Krebs. Ins Leben gerufen wurde das ganze von Petra Thaller, einer sehr beeindruckenden Frau, welche ich selbst auf der Messe getroffen habe. Petra ist selbst an Krebs erkrankt und ihr hat das draußen sein geholfen mit der Krankheit umzugehen.
_MG_2093

über Markus

Markus ist ein leidenschaftlicher Bergsteiger, Fotograf und Blogger. So oft es irgendwie geht zieht es ihn in die Natur. Aus dieser Leidenschaft heraus hat er den Outdoor-Blog.org ins Leben gerufen, hier berichtet er von seinen kleinen und großen Abenteuern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*