Murnauer Moos

Unsere Wanderung durch das verschneite Murnauer Moos begann an einem Parkplatz beim Gasthaus Ähndl am Rand von Murnau. Anfangs hatte ich bedenke mein Auto auf dem Parkplatz abzustellen da dieser voller Schnee lag, die bedenken waren aber unberechtigt, was sich dann bei der Heimfahrt herraus stellte. Da wie in einer etwas größeren Gruppe unterwegs waren dauerte es ein wenig bis alle abmarschbereit waren.
Die erste Zeit verlief unser Weg neben einem Bach. Ab und zu kamen uns hier andere Wanderer entgegen, auch zwei Reitern begegneten wir. Nach einer ganzen Weile überquerten wir dann eine Brücke und verließen den Bach. Nun ging es ein kleines Stück bergauf in Richtung Wald. Als wir kurz vor dem Wald auf eine Bank trafen gab es erst einmal was zu Essen. Gut gestärkt ging es dann weiter durch ein kurzes Waldstück. Am Ende vom Wald trafen wir dann auf ein Moor durch welches ein Holzsteg führt. Wir folgten dem Steg, leider war vom Moor nicht viel zu erkennen da alles unter einer Schneedecke begraben lag. Etwa in der Mitte des Moors steht eine Schutzhütte mit Bänken und Tisch, leider wusste keiner von uns von dieser denn sie währe ein besserer Brotzzeitplatz als die verschneite Bank gewesen. Nachdem sich ein Teil unserer Gruppe ins Hüttenbuch eingetragen hatte setzten wir unseren Weg fort. Von hier aus ging es weiter über den zugeschneiten Steg, bis wir in seinem Ende wieder durch ein kurzes Waldstück liefen. Als wir den Wald hinter uns ließen ging es durch die Ortsteile Westried und Moosrein, danach folgten wir dem Weg an den Bahngleisen entlang bis zu einer großen Lichtung. Jetzt war das Ziel schon fast wieder erreichten, lediglich ein kleines Stück bergab trennte uns noch von den Autos. Es war eine sehr schöne Wanderung, ich kann sie abschließend nur jedem empfehlen und meinem Freund dem Volker für diesen tollen Vorschlag danken.
IMG_5195 IMG_5196 IMG_5210 IMG_5222 IMG_5223 IMG_5226 IMG_5229 IMG_5231 IMG_5206

über Markus

Markus ist ein leidenschaftlicher Bergsteiger, Fotograf und Blogger. So oft es irgendwie geht zieht es ihn in die Natur. Aus dieser Leidenschaft heraus hat er den Outdoor-Blog.org ins Leben gerufen, hier berichtet er von seinen kleinen und großen Abenteuern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*