Ein kalter Abend am Kochelsee

Ein kalter Abend am Kochelsee

Nach dem es (endlich) mal bei uns in Bayern gescheit hatte wollte ich den Schnee auch mal auf meinen Fotos festhalten. So ging es am Abend nach Schlehdorf am Kochelsee. Dort habe ich mein Auto auf dem Parkplatz in der Nähe der drei Bootshäuser abgestellt. Da ich mir die drei Häuser als Motiv ausgesucht hatte ging es direkt dort hin. Anschließend habe ich mir eine schöne Stelle gesucht und meine Ausrüstung aufgebaut. Dann begann das Warten in der Kälte und es war sehr kalt. Wenn ich nicht gerade den Auslöser in der Hand hatte habe ich immer versucht mich durch Bewegung warm zu halten. Doch es war einfach toll zu beobachten wie immer wieder leichte Nebelschwaden über den See zogen und die Sonne langsam die Wolken färbte. Irgendwann war die Sonne dann endgültig verschwunden und ich absolut durchgefroren. Doch es war mir einfach zu kalt zum zusammenpacken. Also habe ich einfach meine Kameraausrüstung geschnappt und zum Auto gebracht. Dort habe ich alles notdürftig verstaut und bin losgefahren. Das Thermometer im Auto hat minus zwölf Grad angezeigt und ich habe noch eine ganze Zeit lang gebraucht um wieder warm zu werden, doch das Foto war es mir wert.

über Markus

Markus ist ein leidenschaftlicher Bergsteiger, Fotograf und Blogger. So oft es irgendwie geht zieht es ihn in die Natur. Aus dieser Leidenschaft heraus hat er den Outdoor-Blog.org ins Leben gerufen, hier berichtet er von seinen kleinen und großen Abenteuern.

One Reply to “Ein kalter Abend am Kochelsee”

  1. Hallo Markus,

    da würde ich mal sagen, zur rechen Zeit am richtigen Platz. Stimmungsvolles Bild was bei mir total die Lust weckt nach Schlehdorf zu fahren. Sind dort noch vor einiger Zeit mit dem Kanu rumgefahren.

    Das Foto war den Aufwand wert!

    VIele Grüße von Helmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*