Auf den Blomberg

Da ich die letzten Tage immer recht müde war, wollte ich diesen Samstag ausschlafen, also musste eine kurze Wanderung her und da es im Sommer immer voll auf dem Blomberg ist dachte ich mir, dies ist meine Gelegenheit. Das Ziel stand nun also fest jetzt musste ich nur noch hinkommen, allerdings gestaltete sich dies schwieriger als gedacht, da mein Golf mir den dienst verweigerte. Zum Glück habe ich ja noch meinen T3 Bus. Ich nahm also meinen Rucksack, die Wanderschuhe und den Hund mit ins andere Auto und fuhr los Richtung Berge. Nach cirka einer Stunde erreichte ich dann den Parkplatz an der Blombergbahn kurz hinter Bad Tölz.
Mein Hund, der Leon, konnte es dann kaum noch abwarten bis ich endlich meine Wanderschuhe angezogen hatte und es endlich los gehen konnte. Da der eigentliche Wanderweg durch den Wald im Winter als Rodelstrecke für Fußgänger gesperrt ist ging ich die Forststraße Richtung Blomberghaus. Nach dem Leon und ich den Parkplatz einige Meter hinter uns gelassen hatten, löste ich die Leine und er begann zu Toben. Der Weg führte uns immer weiter nach oben, von Zeit zu Zeit war das plätschern von einem kleinen Bach zu hören, welcher neben dem Weg oder unter ihm durch floss. Einige Stapel von gefällten Bäumen lagen ab und zu neben der Straße, der Geruch von frischem Holz zeugte davon das es noch nicht lange dort lag. Immer weiter führte mich die schneebedeckte Straße Richtung Blomberghaus bis ich, kurz vor dem Haus, an eine Abzweigung traf. Dort waren alle Wege gut ausgeschildert, ich folgte dem Weg weiter zum Blomberghaus und erreichte diese auch kurz drauf. Von hier ging ich weiter in Richtung Gipfel, dieser ging vorbei am Start der Winterrodelbahn, wo sich auch eine Station der Bergwacht befindet, danach ging es relativ steil bergauf zur Bergstation der Blombergbahn. Dort habe ich eine freundlichen und hilfsbereiten Mitarbeiter der Bahn getroffen der mir eine übersicht der Wanderwege vom Blomberg rausgesucht hat. Nun folgte noch ein kurzer steiler Anstieg dann hatte ich den Gipfel erreicht. Zurück ging es fast auf dem selben Weg wie hoch bis auf eine kleine Abkürzung.

über Markus

Markus ist ein leidenschaftlicher Bergsteiger, Fotograf und Blogger. So oft es irgendwie geht zieht es ihn in die Natur. Aus dieser Leidenschaft heraus hat er den Outdoor-Blog.org ins Leben gerufen, hier berichtet er von seinen kleinen und großen Abenteuern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*