Sonnenuntergang am Herzogstand

Am Sonntagmorgen habe ich einen Anruf von Maik (Bergpixel) bekommen. Er teilte mir mit das es am Abend besseres Wetter geben soll und fragte ob ich nicht Lust hätte mit zum Herzogstand zu kommen. Da meine Laune wegen dem schlechten Wetter nicht besonders gut war beschloss ich das es nicht schaden kann mitzugehen und so trafen wir uns am Nachmittag. Jetzt erfuhr ich das der Flo (Westermann Photografy) auch dabei ist, so fuhren wir zu dritt zum Walchensee. Zum Glück war auf dem Parkplatz im Wald bevor es wieder bergab zum Walchensee geht noch ein Platz frei. Auf dem breiten und gut Ausgeschilderten Weg ging es jetzt steil bergauf. Hier hat sich bei uns stark bemerkbar gemacht das in letzter Zeit immer schlechtes Wetter war. Irgendwann standen wir dann vor dem Herzogstandhaus, da noch Zeit bis zum Sonnenuntergang war beschlossen wir erst einmal dort einzukehren. Nach der kurzen Pause ging es weiter, das letzte Stück zum Häuschen auf dem Herzogstand war schnell erreicht und auch der Nebel gab hin und wieder den Blick frei. Auf dem letzten Stück mussten wir allerdings feststellen das der Sommer noch nicht in den Bergen angekommen ist, denn auf dem Weg und den umliegenden Bergen war noch viel Schnee. Als wir uns am Gipfel auf den Sonnenuntergang vorbereitet hatten und gerade dabei waren die Ausrüstung aufzubauen erreichte eine zweite Gruppe das Häuschen. Die anderen hatten genau wie wir vor hier zu Fotografieren, aber sie wollten auch hier biwakieren. Es war schon ein toller Anblick 5 Spiegelreflexkameras mit Stativ und Filtern ausgestattet standen am Gipfel. Kurz bevor die Sonne unterging lichtete sich dann auch der Nebel und das Farbspiel konnte beginnen.
Sonnenuntergang am Herzogstand

über Markus

Markus ist ein leidenschaftlicher Bergsteiger, Fotograf und Blogger. So oft es irgendwie geht zieht es ihn in die Natur. Aus dieser Leidenschaft heraus hat er den Outdoor-Blog.org ins Leben gerufen, hier berichtet er von seinen kleinen und großen Abenteuern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*