Das KletterZ in Weyarn

Das KletterZ in Weyarn

Seit kurzem gibt es in der Nähe von München eine weitere Kletterhalle, das KletteZ in Weyarn. Natürlich wollte ich mir die Halle ansehen und so ging es mit Frau und Kind zum KletterZ. Über die A8 gelangten wir schnell von München nach Weyarn. Dann hielten wir uns an die Beschreibung auf der Webseite und standen kurz nach dem wir die Autobahn verlassen hatten vor der Halle.
Von außen macht sie einen unfertigen Eindruck. Es stehen noch Bauzäune davor, der Außenbereich ist noch nicht fertig und der Parkplatz sah auch noch nicht ganz fertig aus. Dies liegt daran das die Halle erst im November eröffnet wurde. Im Winter ist es kaum möglich die Außenarbeiten durchzuführen, außerdem werden die Außenanlagen im Winter auch nicht benötigt. Wir haben unser Auto einfach zu den anderen gestellt. Schon ging es ins Innere der Halle. Bis auf den Aufzug sah es hier nicht mehr nach Baustelle aus. Es ging die Treppe rauf in den ersten Stock. Hier wurde bei den netten Mädels der Eintritt bezahlt und schon konnten wir weiter zu den Umkleiden. Diese sind ausreichend groß, es gibt viele Spinde, ausreichend Sitzmöglichkeiten und zwei Duschen. Das die Duschen Einzelduschen mit Vorhang sind finde ich persönlich sehr gut, ich halte nix von Gemeinschaftsduschen. Dann ging es weiter in den Kletterbereich. Diese ist mit einem speziellen Weichboden ausgestattet um Verletzungen zu vermeiden. Auch wenn der Kletterbereich recht klein wirkt gibt es 37 Kletterlinien mit vielen Routen in den verschiedensten Schwierigkeiten. Durch den Kletterbereich ging es weiter zum Boulderbereich. Dafür das es keine riesige Halle ist, fand ich den Boulderbereich ziemlich groß. Jedoch habe ich den Fußboden und die Halle recht kalt empfunden. Nach dem ich mich warm gemacht hatte empfand ich die Halle jedoch nicht mehr zu kalt. Ich würde Euch empfehlen eine dünne Jacke oder ähnliches für die Pausenzeiten einzupacken. Da ich mit der gesamten Familie unterwegs war, schauten wir auch den Kinderbereich an. Dazu ging es in den zweiten Stock. Auch wenn Elena eigentlich schon zu groß für den Kinderbereich ist, hat er ihr sehr gut gefallen. Neben dem Kinderbereich gibt es noch einen weiteren Kletterbereich, dieser ist nicht so hoch und mit vielen toprope Seilen ausgestattet. Auch in diesem Teil ist der weiche Fußboden verlegt. Natürlich gibt es im KletterZ auch ein Bistro Bereich wo Ihr euch mit diversen Snacks und Getränken stärken könnt.

Mein Fazit

Das KletterZ ist eine sehr schöne und (noch) nicht so überfüllte Kletterhalle. Ich freue mich schon darauf wiederzukommen, das werde ich spätestens wenn der Außenbereich fertig ist. Die Preise sind absolut in Ordnung und es gibt viele Möglichkeiten etwas Geld zu sparen.


Preise, Anfahrt (auch mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln), Öffnungszeiten und weitere Infos findet Ihr im Netz unter http://www.kletterz.de/

über Markus

Markus ist ein leidenschaftlicher Bergsteiger, Fotograf und Blogger. So oft es irgendwie geht zieht es ihn in die Natur. Aus dieser Leidenschaft heraus hat er den Outdoor-Blog.org ins Leben gerufen, hier berichtet er von seinen kleinen und großen Abenteuern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*