Bergweihnacht Vegetarisch

Bereits im letzten Jahr gab es den Outdoorblogger Adventskalender und dieses Jahr bin ich auch mit dabei. Präsentiert wird das ganze von aufundab.eu,da findet Ihr auch eine Übersicht mit allen Beiträgen zum Adventskalender. Gestern war Fräulein Draußen an der reihe und Morgen gibt es einen Beitrag von einfach draußen.
Allerdings wollte ich dafür nicht einfach irgendeinen Bericht schreiben, er sollte schon irgendwie mit Weihnachten im Zusammenhang stehen. Durch einen Zufall bin ich auf die erste Vegetarische Hütte in den Alpen, die Hündeleskopfhütte, aufmerksam geworden. Da Weihnachten immer viel Fleisch gegessen wird und ich schon lange Vegetarier bin schien dies genau das Richtige zu sein.
outdoor-advent

Die Hündeleskopfhütte

Da ich nur über etwas schreibe wenn ich selbst dort gewesen bin ging es nach dem Frühstück ins Allgäu. Das Auto haben wir auf dem Parkplatz in Pfronten-Kappel abgestellt. Ich hatte anfangs etwas bedenken diesen zu finden da selbst auf der Webseite der Hütte keine genaue Adresse steht aber es ist ganz leicht. Der Parkplatz befindet sich kurz vor dem Ort und ist fast nicht zu übersehen. Auch der Weg zur Hütte ist leicht zu finden, da er sehr gut Beschildert ist. Das erste Stück ging es auf einem schmalen Pfad leicht bergauf bis zum Hochseilgarten. Jetzt folgten wir der steileren Straße bis zur Hütte. Diese war nach circa 45 Minuten erreicht.
An der Hütte wurden wir von der sehr netten Wirtin Silvia begrüßt, dann suchten wir uns einen Platz. Da wir drinnen sitzen wollten war dies nicht sonderlich schwer, denn bisher saßen alle anderen Gäste draußen. Kurze Zeit später waren bereits die Getränke bestellt. Da die Auswahl nicht sonderlich groß ist war es auch nicht schwer was zu essen zu finden. Ich bestellte die Käsespätzle und meine Mädels entschieden sich für Bratkartoffeln mit Salat. Da auf der Hündeleskopfhütte alles frisch zubereitet wird und viele Gäste da waren dauerte es etwas bis wir unser Essen hatten. Das Essen sah fantastisch aus und schmeckte noch besser. Ich liebe ja Käsespätzle und das waren mit die besten die ich je gegessen hatte. Natürlich waren sowohl die Bratkartoffeln als auch der Salat sehr gut. Anschließend gab es noch einen Veganen Schokokuchen, auch dieser war klasse. Anschließend ging es ans bezahlen, ich fand den Preis absolut angemessen für die Qualität und den Aufwand der hier betrieben wird. Bevor es wieder zurück ins Tal ging gab es noch ein gemeinsames Foto mit der Wirtin Silvia. Leider lag noch kein Schnee so konnten wir nicht mit dem Schlitten, welcher auf der Hütte ausgeliehen werden kann, ins Tal fahren.

Mein Fazit:

Ich kann Euch allen nur empfehlen einen Ausflug zur Hündeleskopfhütte zu machen. Ihr findet dort richtig gutes Essen und eine tolle Wirtin. Auch ich werde bestimmt wieder einen Ausflug zur Silvia machen. Wenn Ihr mit einer größeren Gruppe auf die Hütte möchtet ruft am besten vorher an. Wenn Ihr in der Weihnachtszeit auf die Hütte wollt schaut am besten vorher auf der Webseite http://huendeleskopfhuette.de/ nach wann diese geöffnet ist.

Teile diesen Beitrag auf:

Ein Kommentar zu “Bergweihnacht Vegetarisch

  1. Hallo Markus,
    grade auf Berghütten ist es ja nicht so einfach mit vegetarischer oder sogar veganer Kost. Bei euch sieht das ja richtig gut aus! Käsespätzle gehen natürlich immer :-)
    Danke Dir für Deinen Beitrag in unserem Adventskalender.
    LIebe Grüße
    Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*